Der vierte Sieg im Oktober muss her.

Aufsteiger aus dem Schwarzwald gastiert in der Hohberghalle
HGW empfängt am Samstag, 19:30 Uhr Neuling TV St. Georgen
Erst einmal standen sich die Teams aus Hofweier und St. Georgen zu einem Südbaden Liga Spiel in der Hohberghalle gegenüber. Und das ist lange Jahre her.
Große Euphorie herrscht im höchsten Schwarzwald seit dem Aufstieg im Frühjahr. Euphorie, die durch den unerwarteten Auswärtssieg beim HC Hedos Elgersweier noch einmal neu entfacht wurde. Aber gleich auch wieder der Dämpfer mit der Heimniederlage gegen den TUS Schutterwald. Selbst mit dem Rückhalt der ausverkauften Halle gelang es letzte Woche nicht, dem Tabellenführer Paroli zu bieten. Trotzdem ist es nicht die Zeit, die samstäglichen Gäste auf die leichte Schulter zu nehmen. Mit Jürgen Herr sitzt ein erfahrener Trainer auf der Bank, der taktisch alle Möglichkeiten ausschöpfen, und sein Team hundertprozentig auf die HGW Akteure einstellen wird. Weiterlesen

Derbystimmung in der Bezirksklasse

HGW II erwartet den Nachbar SV Zunsweier
Emotional wird es werden am Samstag ab 17:30 Uhr in der Hohberghalle. So zumindest die Erfahrung, wenn der SV Zunsweier seine Visitenkarte abgab. Emotional, weil die Gastmannschaft stets von einer großen Anzahl Fans begleitet wird, die ihre Mannschaft natürlich gerne siegen sehen würden. Der SV Zunsweier zählt für den Trainer der HGW Reserve zu den absoluten Spitzenteams in der Bezirksklasse. Schließlich hat Armin Bandle Akteure wie Hass, Kaminski oder Schwaderer im Kader, die schon höherklassig bei Nachbarvereinen gespielt hatten. Alles hat bisher aber nicht so geklappt, wie man sich das vorstellte. Drei Niederlagen in den bisherigen Partien waren bestimmt nicht eingeplant. Mit dem Sieg über den SV Schutterzell am vergangenen Wochenende wurde allerdings unterstrichen, dass man auch gegen Spitzenteams erfolgreich sein kann.
Tobias Ruf jedenfalls weiß Zunsweier richtig einzuschätzen. Für sein Team geht es darum mit einem weiteren Heimsieg den Platz an der Spitze zu verteidigen. Verzichten muss der HGW Trainer am Samstag auf Jochen Remmel und Max Mattes. Ob Patrick Ruf wieder mitwirken kann, entscheidet sich ganz kurzfristig.
Gegen den SVZ muss wie zuletzt in Altenheim die Abwehrarbeit im Vordergrund stehen. Dabei vertraut Tobias Ruf auf seine Routiniers.

Äußere Faktoren bremsen den HGW Nachwuchs aus.

SG Köndr/Teningen – HGW A 33:21 (12:13)
Georg Fischinger zum Spiel: Erste HZ war sicherlich das Beste was die die Mannschaft bisher gezeigt hat. Abwehr funktionierte mit einem bärenstarken Mark Herbert im Tor. Im Angriff, kam man mit viel Spielwitz immer wieder zu Abschlüssen auf 6 Meter. Die Pausenführung war verdient, hätte sogar 2 oder 3 Tore höher sein müssen. Die SG stellte immer wieder Angriff und Abwehr um, weil keine ihrer Deckungsweise funktionierte. Nach der Pause war das Spiel dann früh entschieden. Mark Herbert fiel sofort nach dem ersten Angriff aus, die Geschehnisse aus der Nacht vorher hatten ihn eingeholt, er konnte nicht mehr weiter machen. Ab der 45. Minute wurde es dann deutlich. Aber die Jungs haben ihr großes Potential gezeigt, Das war große Klasse.
Auch die Gastgeber wissen ihren Heimerfolg richtig einzuschätzen und heben in ihrem Bericht (Handball Server) die Leistung der HGW Jugend, allen voran Mark Herbert, hervor.

Vierter Sieg in Folge.

HGW mit erwartetem Erfolg
28:31 (14:18) bei der SG Waldkirch/Denzlingen unerwartet mühevoll.
Michael Bohn nach dem Spiel: “Erst mal ausatmen. Das war mehr als gebraucht. Aber heute kam vieles zusammen. Michael Herzog und Luca Barbon gesundheitlich angeschlagen. Marco Bures schon in der ersten Hälfte mit Verletzung am Daumen, Lukas Schade im zweiten Abschnitt mit Blessur am Oberschenkel. Unsere Außenspieler und Nebosja Nikolic halten den Sieg fest.“
7 Treffer von rechts (Florian Herzog), 9 von links (David Monschein 6, Sven Gieringer 3), mit der Treffsicherheit über die Außenpositionen hatten die Gäste ein entscheidendes Plus. Den Rest erledigte Nebojsa, vier Siebenmeter und unzählige klare Gelegenheiten der Hausherren vereitelte der HGW Torwart. Eine starke Partie auch von Marco Bures bis zu seiner Verletzung. Weiterlesen

Tabellenführung bestätigt

HGW Reserve mit dem fünften Sieg.
Zähe Partie beim 21:24 (12:12) in der Herbert Adam Halle.

Den erwartet schweren Gegner stellte die Altenheimer Reserve. Nahezu über die gesamte Spielzeit sahen die Besucher einen engen und somit auch spannenden Spielverlauf. Bis auf die Zeit zwischen der 13 und 23. Minute lag der Tabellenführer zwar stets in Front, doch der entscheidende Vorsprung wollte einfach nicht gelingen. Erst in der 51. Minute, 14:18, konnte Hofweier auf die Siegesstraße einbiegen. Diesen Vorsprung sicherte man dann ab. Am Ende gab es einen schwer umkämpften Auswärtserfolg zu verzeichnen. Weiterlesen