HGW in der 1. Vorbereitungsphase

HGW schon gut drauf

Seit dem 04. Juli befinden sich die Akteure des Oberligaaufsteigers in der ersten Vorbereitungsphase. Schwitzen und ackern ist angesagt. In bis zu fünf Trainingseinheiten wöchentlich legt das Trainergespann Bohn/Gengenbacher sehr viel Wert auf den Aufbau der körperlichen Fitness.
In der abgelaufenen Woche standen aber auch schon zwei Vorbereitungsspiele auf dem Programm. Dabei zeigte das HGW Team eine überraschende Frühform. Am Donnerstag behielt man in der Hohberghalle mit 34:25 die Oberhand über den TV Oberkirch. Dabei musste noch auf verletzte und kranke Spieler verzichtet werden. Einen überzeugenden Auftritt lieferten dabei Henning Einloth und Steffen Gambert ab. Am Samstagvormittag stand dann in der Rheinguthalle der TUS Ottenheim als Gegner bereit. Jetzt wieder mit nahezu komplettem Kader konnte auch diese Partie mit einem sechs Tore Vorsprung abgeschlossen werden.
Auch wenn die Hohberghalle jetzt für einige Tage wegen notwendiger Reinigungsarbeiten
Geschlossen bleibt, wird in der Vorbereitung keine Pause eingelegt. Schließlich sollen alle bis zum Rundenbeginn mit dem Heimspiel gegen den TSV Deizisau am 10. September total fit sein.

Marvin Roche zum HGW

Marvin Roche und der Reiz der Oberliga

Der Nachwuchs Torhüter vom TUS Ottenheim wechselt zum Aufsteiger in die BW-Oberliga, dem HGW Hofweier. Über ein Zweitspielrecht wird er aber weiterhin mit der A-Jugend der SG Ottenheim/Altenheim auch in der Jugend Bundesliga spielen.
Ein erfolgreiches Jahr Bundesliga hat der 18-jährige schon hinter sich. Eine weitere Spielzeit in der höchsten Jugendklasse steht an.
Doch das Torhütertalent will sich zusätzlich beweisen.
Nach reiflicher Überlegung und ausgiebigen Gesprächen mit seinem Heimverein fiel die Entscheidung nach Hofweier zu wechseln.
Der HGW Hofweier wird das Torwarttalent mit einem Zeitspielrecht ausstatten, so dass er mit der SG Ottenheim/Altenheim die Spiele in der Jugendbundesliga bestreiten wird. In Hofweier wird Marvin zweimal wöchentlich trainieren und wenn es der Terminplan zulässt auch spielen.
Michael Bohn, Trainer beim HGW, ist überzeugt, dass Marvin auch in der BW – Oberliga Akzente setzen kann.

Die Oberliga im Blick.

HGW schon gut drauf
Seit dem 04. Juli befinden sich die Akteure des Oberligaaufsteigers in der ersten Vorbereitungsphase. Schwitzen und ackern ist angesagt. In bis zu fünf Trainingseinheiten wöchentlich legt das Trainergespann Bohn/Gengenbacher sehr viel Wert auf den Aufbau der körperlichen Fitness.
In der abgelaufenen Woche standen aber auch schon zwei Vorbereitungsspiele auf dem Programm. Dabei zeigte das HGW Team eine überraschende Frühform. Am Donnerstag behielt man in der Hohberghalle mit 34:25 die Oberhand über den TV Oberkirch. Dabei musste noch auf verletzte und kranke Spieler verzichtet werden. Einen überzeugenden Auftritt lieferten dabei Henning Einloth und Steffen Gambert ab. Am Samstagvormittag stand dann in der Rheinguthalle der TUS Ottenheim als Gegner bereit. Jetzt wieder mit nahezu komplettem Kader konnte auch diese Partie mit einem sechs Tore Vorsprung abgeschlossen werden.
Auch wenn die Hohberghalle jetzt für einige Tage wegen notwendiger Reinigungsarbeiten
Geschlossen bleibt, wird in der Vorbereitung keine Pause eingelegt. Schließlich sollen alle bis zum Rundenbeginn mit dem Heimspiel gegen den TSV Deizisau am 10. September total fit sein.

047

Abschied nach neun Jahren

Zwei Jahre Jugendarbeit, neun Jahre Vorstandsvorsitzender

Der Mensch, der dafür steht, Wolfgang See.
Neun Jahre die Geschicke leiten bei einem Verein wie dem HGW, das bedeutet Tag für Tag, Stunde um Stunde, ansprechbar sein, Probleme bewältigen, Freizeit opfern.
Wolfgang reduzierte sein Engaement auf wenige Abschiedsworte:
„Mit einer 20 Tore Niederlage 2007 am Anfang, mit Meisterschaft und Aufstieg am Ende.“

Die Niederlage, nach einer 0:1 Führung, resultiert aus der 1. DHB Pokalrunde 2007 bei TURU Düsseldorf.
Der Erfolg ist noch ganz frisch.
Bürgermeister Klaus Jehle dankte Wolfgang für die gute Zusammenarbeit.
Der neue Vorstandsvorsitzende, Michael Hogenmüller, überreichte Präsente. Dabei wurde auch Marita See nicht vergessen, die ebenfalls wie ihr Ehemann
viel Engagement in den Verein einbrachte.http://www.hgw-hofweier.de/hgw/wp-admin/media-upload.php?post_id=8282&type=image&TB_iframe=1&width=753&height=509
Marita und Wolfgang vielen, vielen Dank.