Alle Beiträge von HGW-Presse

HGW kompletiert Kader

Ein neues und ein bekanntes Gesicht beim HGW Hofweier.
Weitere Verstärkung für die rechte Seite.
Nach dem Abstieg aus der Oberliga hat er sich verabschiedet. Schon zum Ende der abgelaufenen Saison ist Roman Einloth für den verletzten Florian Herzog eingesprungen, nun ist Roman komplett zurück im Kader für die Südbaden Liga. Große Freude bei den Verantwortlichen darüber, dass sich Roman aus seiner selbstgewählten Auszeit so schnell wieder zurück gemeldet hat.
Das neue Gesicht kommt aus der Oberliga Pfalz von der HSG Rhein-Nahe und heißt Strahinja Vucetic. Der zwanzigjährige Linkshänder ist seit drei Jahren in Deutschland. Gespielt hat er mit Eintracht Wiesbaden in der Jugend Bundesliga. Nach Abschluss der Saison gehörte ihm die Torjägerkrone. Neben dem Handball absolvierte Strahinja in Wiesbaden erfolgreich eine Ausbildung.
Mit ihm und Michael Herzog sieht Michael Bohn den rechten Rückraum optimal besetzt.

Gastspiel der Rhein Neckar Löwen

90 Jahre Handball in Hofweier

Der Deutsche Meister der letzten beiden Jahre und diesjährige Pokalsieger kommt in die Hohberghalle
Tag des Handballs am 28. Juli 2018

Seit 1928 wird in Hofweier Handball gespielt.
90 Jahre, die gebührend gefeiert werden wollen.
Am Samstag, 28. Juli wird es deswegen rund um die Hohberghalle einen Tag des Handballs geben.
Ganztags Rahmenveranstaltungen im Außenbereich, ein Jugendturnier, eine Ausstellung mit Fotos und Berichten von 1928 bis heute und natürlich um 17:00 Uhr der Auftritt der Rhein Neckar Löwen.
Wer sich total der Erinnerung hingeben will, hat die Gelegenheit in der Erinnerung die großen Erfolge wieder aufleben zu lassen. Inzwischen schon etwas ergraut, aber sie werden da sein, die Spieler, die 1979 die Deutsche Vizemeisterschaft errungen haben und auch die von der Deutschen Meisterschaft bei der B-Jugend von 1981.
Karten gibt es bei Getränke Jehle in Hofweier und online bei anita-fuchs@gmx.net
In der mit Zusatztribünen aufgerüsteten Hohberghalle werden knapp 1400 Besucher Platz finden.
400 Sitz- und Stehplätze warten noch auf Handballfans.

Geballte Erfahrung bei den Torhütern

Michael Knuth kommt nach Hofweier
Unterstützung für Nebojsa Nikolic

Geballte Erfahrung zeichnet das Torhütergespann beim HGW in der kommenden Saison aus.
Für Florian Langenbach, der ja eigentlich nur für 6 Spiele, Sperre Patrick Herrmann, aushelfen wollte, woraus dann eine ganze Saison wurde, musste ein gestandener Torhüter gefunden werden. Das war aus den eigenen Reihen leider nicht möglich. Bei Patrick Herrmann scheint es zwar Licht am Ende des Tunnels zu geben, doch käme es so, dann hieße es erstmal einige Monate Training, mit der Notwendigkeit, über Einsätze bei der Reserve Spielpraxis zu gewinnen. Marcel Hilger, zwei schwere Knieverletzungen, Justin Lir, Studium in Mannheim, standen nicht zur Verfügung und den 17-jährigen Mark Herbert, wollte man mit der Doppelbelastung nicht überfordern. So machten sich Michael Bohn und Sportvorstand Manuel Schaub auf, unter den Torhütern der Region den Richtigen zu finden. Beide sind überzeugt, mit Michael Knuth, dem Routinier aus Schutterwald, zuletzt beim SC Ohlsbach in der Landesliga aktiv, die perfekte Unterstützung für Nebojsa Nikolic gefunden zu haben.
Den 42-Jährigen, in den letzten zwei Jahrzehnten mehrfach der Schrecken vieler HGW Mannschaften, reizt nochmal die Herausforderung. Zudem sieht er die Möglichkeit, als Teil des wohl ältesten Torhüterduos in Südbaden zu unterstreichen, dass nicht nur Profitorhüter mit über 40 Jahren wichtige Akzente setzen können.
Zu den beiden Routiniers wird sich nach Auskurieren seiner Verletzung, A-Jugend Torwart Mark Herbert gesellen. Und auch Patrick Herrmann zählt natürlich in der Saison 2018/2019 zum Kader der Südbaden Liga Mannschaft.

Nur mit Mühe ein positives Erlebnis zum Abschluss

HGW quält sich zum Heimsieg
Mühsamer 26:25 (12:15) Erfolg über den TB Kenzingen
Wer die Partie am Samstag in der Hohberghalle verfolgt hat, der kann jetzt zumindest erahnen, wieso es in der Vorrunde in der Üsenberghalle für den HGW nichts zu holen gab. Knappe 51 Minuten waren vergangen, ehe die Gastgeber beim 23:22 erstmals die Führung übernehmen konnten. Der Tabellenvorletzte spulte sein Programm ab, so gut es eben möglich war. Die Gastgeber ließen einmal mehr nahezu alles vermissen, was sie zuvor über vier Monate auf Platz 1 in der Tabelle gehalten hatte. Wenig Druck im Angriff, kein Zugriff auf den Rückraum und den Linksaußen von Kenzingen. So rief der Spielstand von 1:6 in der 10. Minute zwar ungläubiges Erstaunen bei den HGW Fans hervor, doch angesichts des Auftretens der Heimmannschaft war auch dieser klare Rückstand nicht allzu unverständlich. Nur mit Mühe ein positives Erlebnis zum Abschluss weiterlesen

Auch zum Saisonabschluss hat die Erfolgsserie bestand.

HGW II krönt die Meisterschaft
25:39 (12:21) zum Abschluss beim TV Oberkirch II
Einen deutlichen Auswäärtserfolg legte die HGW Reserve in der Oberdorf Sporthalle in Oberkirch hin. Tobias Ruf sprach von einem klassischen Start-Ziel Sieg, resultierend aus vielen Toren über die schnelle Mitte, Gegenstößen und zweiter Welle. Dass das aber gelang ist sicherlich auch dem Abwehrverhalten der Gastgeber zu zuschreiben. Übrigens legten beide Teams mehr Wert auf das Torwerfen als auf das Tore verhindern. Und im Tore werfen hatten die Gäste ein ganz klares Plus. Alleine schon Henning Einloth war mit elf Rückraum Toren bei nur 13 Würfen, ein wichtiger Garant, das die letzten Punkte der Saison in der Bezirksklasse nach Hofweier gingen. Auch zum Saisonabschluss hat die Erfolgsserie bestand. weiterlesen