Ein Spiel auf Messers Schneide

Spannung pur in der Hohberghalle
HGW nach 26:25 (14:12) Erfolg neuer Tabellenführer.
1000 Handballfans brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Was sie von beiden Teams geboten bekamen, war höchste Spannung und Handballdramatik bis zur letzten Sekunde. Sowohl beim TUS als auch beim HGW arbeitete die Defensive kompakt und effektiv mit starken Torleuten. Beim HGW bis zur 46. Minute Nebojsa Nikolic , danach Florian Langenbach. Beim Gast Raphael Herrmann, der beim 11:7, 20. Minute, gekommen war und seine Kollegen wieder zurück ins Spiel brachte. Beide Angriffsreihen mussten großen Aufwand betreiben, um aus dem Positionsspiel zum Erfolg zu kommen. Schutterwald versuchte es deswegen oft über die schnelle Mitte, was aber auch zu einigen technischen Fehlern führte. Zeit zum Jubeln blieb den Torschützen kaum, denn der Gegenangriff rollte derweil schon wieder. Der HGW hatte zwischen der 10. und 20. Minute seine beste Phase. Einen 4:5 Rückstand hatte man in einen 9:5 und 11:7 Vorsprung gewandelt. Drei Holztreffer und Raphael Herrmann verhinderten aber die frühe Entscheidung. So kämpften sich die TUS Akteure wieder heran und beim 11:11 war die Partie wieder offen. Zwei Treffer von Michael Herzog brachten dann die 14:12 Halbzeitführung für die Hausherren.

Im zweiten Spielabschnitt kam es dann wirklich zum offenen Schlagabtausch. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Hofweier legte vor, Schutterwald glich postwendend aus. Im weiteren Verlauf wurde erkennbar, dass alle Spieler dem hohen Kraftaufwand doch Tribut zollen mussten. Schutterwald lebte in der Schlussphase vor allem von Moritz Pilsitz, dessen Physis unerschöpflich schien. Aber er hatte sich ja auch eine vierminütige Auszeit genommen, vielleicht um Kraft zu schöpfen. Nach dem Treffer von Stefan See in der 58. Minute zum 25:22 schien die Messe gelesen. Doch zwei Mal Moritz Pilsitz ließ die HGW Anhänger wieder stocken. Mit seinem siebten Treffer zum 26:24 verschaffte Stefan See seinem Team erneut Zeit zum Luftholen. Zwölf Sekunden vor dem Ende traf Moritz Pilsitz, ebenfalls sein siebtes Tor, zwar noch zum 26:25, doch die verbleibenden Sekunden kontrollierte Hofweier den Ball und durfte danach ausgiebig über den Derbysieg und die Tabellenführung jubeln.
Beide Mannschaften haben am Samstag unterstrichen, dass sie zu Recht an der Spitze der Südbaden Liga zu finden sind. Schutterwald hatte seine besten Akteure in Raphael Hermann, Moritz Pilsitz und Christoph Baumann. Bei Hofweier zeigte Stefan See seine Klasse, Michael Herzog bestach mit seiner Cleverness in kritischen Phasen. Insgesamt kann man vielleicht sagen, dass die Gastgeber mit den besseren Alternativen aufwarten konnten.
Das Fazit von Michael Bohn: „Ich denke, dass wir verdient gewonnen haben. Bis auf die Anfangsphase lagen wir stets in Front und hatten auch Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden. Schutterwald stellte eine starke Mannschaft, die uns alles abverlangte..“

Spielverlauf: 0:1, 3:1, 3:2, 4:2, 4:5, 9:5, 9:6, 10:6, 10:7, 11:7, 11:11, 12:11, 12:12, 14:12,
15:12, 15:13, 16:13, 16:14, 16:16, 17:16, 17:17, 18:17, 18:18, 19:18, 19:19, 20:19, 20:20, 21:20, 21:21, 23:21, 23:22, 25:22, 25:24,26:24, 26:25,
HGW : N. Nikolic, F. Langenbach , T. Stocker , F. Herzog 3, L. Barbon, B. Schnak , L. Schade , M. Herzog 7/2, S. See 7/2, M. Bures 4 , S. Gieringer 2, T. Häß , M. Blasius (n.e.), S. Groh 3,
Gelbe Karte(F. Herzog, N. Nikolic, S. Gieringer, M. Bohn), 2-min: (B. Schnak, M. Herzog)

TUS Schutterwald: F. Heuberger, R. Hermann, R. Wöhrle, S. Ehrler, T. Heuberger 2, A. Bachmann 3, F. Huck, T. Erlenwein, M. Möschle 1, C. Baumann 5/2, M. Pilsitz 7, P. Harter 3, J. Seigel 4,
Gelbe Karte: (S. Ehrler,, A. Bachmann, F. Huck, N. Baumann)
2-min(R. Wöhrle, T. Heuberger, M. Pilsitz 2*),

Schiedsrichter: Heinrich Burger SG Waldkirch/Denzlingen, Sören Leser TV Brombach)