Archiv der Kategorie: Spielbericht

Spielberichte (Artikel)

Intensive Partie mit leider unerwartetem Ende.

Spielstand 17:17 (10:9), noch kein Endergebnis
Partie in der 57. Minute abgebrochen, Zuschauer mit gesundheitlichen Problemen

Überschattet wurde die Partie von den schweren gesundheitlichen Problemen eines Zuschauers in deren Folge, das Spiel unterbrochen und nach Gesprächen der Schiedsrichter mit Beobachter und Schiedsrichter Lehrwart Dr. Baustert, sowie den Vereinen abgebrochen wurde. Nach 56:32 Minuten stand es Unentschieden 17:17. Es bleibt jetzt abzuwarten, wie die spielleitende Stelle entscheidet.

Zuvor hatten sich beide Teams überaus intensiv bekämpft, wobei die gesamte Partie unter der schwachen Spielleitung leiden musste. Besonders der HGW war davon betroffen. Zwei Treffer Marko Bures, zweimal Stefan See, zwei Anspiele zum frei zum Wurf kommenden Kreisspieler, statt Tore für die Gäste gab es Freiwurf und nach zwanzig Sekunden das Zeichen für passives Spiel. Unglaublich. Und das alles in den ersten fünf Minuten. Zweiter Aufreger in der 14. Minute. Tomasz Pomiankiewicz reißt den durchbrechenden Tim Stocker von hinten um. Folgerichtig Siebenmeter, aber keine Disqualifikation, die nach Ansicht aller anwesenden Experten hätte zwingend kommen müssen. Dazwischen ein Nackenschlag für den HGW. Bei einem Abwehrversuch verletzt sich Marko Bures so schwer am Knie, das er nicht mehr weitermachen kann und ins Krankenhaus gebracht werden muss. Aber das war beileibe noch nicht alles. Kurz nach der Pause fällt ein Abwehrspieler unglücklich auf den Fuß von Michael Herzog, auch er muss stützend vom Spielfeld humpeln. Kann aber später, Dank der Behandlung von Daniela Hesse, wieder weitermachen. Weiterlesen

Vorgezogene Bescherung für die „Zweite“

HGW Reserve mit Weihnachtsüberraschung!
40:27 (18:13) Heimerfolg über die Reserve aus Elgersweier

Eine überraschende Bescherung hat es für die „Zweite“ im letzten Heimspiel des Jahres gegeben. Gegen die nahezu komplett angetretene Reserve des HC Hedos gab es einen unangefochtenen Kantersieg. Nur in der Anfangsphase gelang es den Gästen, dem Sturmlauf der Hausherren noch etwas entgegen zu setzen. Mit zunehmender Spieldauer brachen jedoch alle Dämme. Einzig Vincent Oßwald ließ sich von der HGW Defensive nicht aufhalten und erzielte 9 Tore. Weiterlesen

Kurzer Pokalauftritt

Bezirkspokal
TV Oberkirch II – HGW II 32:31, (15:17)
Patrick Herrmann mit erster Spielpraxis in der Reserve,
Henning Einloth 10-facher Torschütze

Eigentlich war von Georg Fischinger vorgesehen, dass die Mannschaft für den Bezirkspokal sich hauptsächlich aus den jüngeren Spielern der Reserve und Nachwuchsspielern aus der A-Jugend zusammen soll. Doch Erkältungs- und Grippewelle hat die meisten A-Jugendlich fest im Griff.

Spielverlauf: 0:1, 2:1, 2:2, 3:2, 3:5, 5:5, 5:7, 6:7, 6:8, 8:8, 8:9, 9:9, 9:14, 12:14, 12:15, 13:15, 13:16, 14:16, 14:17, 15:17,
16:17, 16:18, 18:18, 18:20, 19:20, 19:21, 20:21, 20:22, 21:22, 21:23, 22:23, 22:25, 25:25, 25:26, 26:26, 26:27, 27:27, 27:28, 30:28, 30:29, 31:29, 31:31, 32:31,

TV Oberkirch II: M. Wachsmann, P. Csizmazia, M. Saoub 1, F. Birk, F. Brandsetter 5/2, L. Walz 1, S. Siefermann 6, L. Baudendistel 2, T. Birk, J. Ücker 4, A. Brandstetter 1, D. Beierbach, P. Ücker 1, S. Kofler 11/5
Gelbe Karte(F. Brandstetter, J. Ücker, S. Kofler), 2-min (F. Brandstetter 2*, S. Siefermann, J. Ücker 3*, S. Kofler), Disqualifikation: S. Kofler

HGW II: P. Herrmann, M. Herbert, L. Eichhorn, R. Zimmermann 5, P. Isenmann, U. Mattes, J. Remmel 1, J. Eichhorn 6/1, R. Einloth 3, P. Wolber 2, M. Deger 3, H. Einloth 10/2, M. Isenmann ,
Gelbe Karte: (S. Schulz, J. Eichhorn), 2-min: (L. Groh, J. Eichhorn 2*),

Schiedsrichter: W. Kaufmann, J. Weiß SG Schenkenzell/Schiltach

Lebloser HGW mit Blamage

Unglaublich!!
HGW erlebt beim 29:21 (13:12) in Kenzingen sein Desaster.

Michael Bohn analysiert in aller Regel treffend, mit so wenig Personen bezogener Kritik wie möglich.
Doch der Verlauf des Spiels in Kenzingen und die Art und Weise wie einzelne Akteure auftraten, machte ihn erstmal sprachlos. Nur mit viel Mühe und noch mehr Selbstdisziplin, gelang es ihm seine Emotionen im Zaum zu halten. Traurig machte ihn, dass einmal mehr mit vielen Möglichkeiten, die man sich in den ersten 20 Minuten immer wieder erarbeitete, zu schluddrig und unkonzentriert umgegangen wurde. Statt einer 3 Tore Führung nach 21 Minuten, hätte der Vorsprung eigentlich 6 oder 7 Tore betragen müssen. Zumal Nebojsa Nikolic mit einem ganz starken Auftritt seinen Vorderleuten den Rücken freihielt. Selbst verschuldete, unnötige Zeitstrafen taten das Übrige. Hofweier blieb sieben Minuten ohne Treffer. Die Gastgeber ließen sich nicht zweimal bitten und drehten die Partie. Beim 13:10 war der Spielverlauf eigentlich auf den Kopf gestellt. Bis zur Pause waren die Gäste wieder auf 13:12 heran. Weiterlesen

Ein Spiel auf Messers Schneide

Spannung pur in der Hohberghalle
HGW nach 26:25 (14:12) Erfolg neuer Tabellenführer.
1000 Handballfans brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Was sie von beiden Teams geboten bekamen, war höchste Spannung und Handballdramatik bis zur letzten Sekunde. Sowohl beim TUS als auch beim HGW arbeitete die Defensive kompakt und effektiv mit starken Torleuten. Beim HGW bis zur 46. Minute Nebojsa Nikolic , danach Florian Langenbach. Beim Gast Raphael Herrmann, der beim 11:7, 20. Minute, gekommen war und seine Kollegen wieder zurück ins Spiel brachte. Beide Angriffsreihen mussten großen Aufwand betreiben, um aus dem Positionsspiel zum Erfolg zu kommen. Schutterwald versuchte es deswegen oft über die schnelle Mitte, was aber auch zu einigen technischen Fehlern führte. Zeit zum Jubeln blieb den Torschützen kaum, denn der Gegenangriff rollte derweil schon wieder. Der HGW hatte zwischen der 10. und 20. Minute seine beste Phase. Einen 4:5 Rückstand hatte man in einen 9:5 und 11:7 Vorsprung gewandelt. Drei Holztreffer und Raphael Herrmann verhinderten aber die frühe Entscheidung. So kämpften sich die TUS Akteure wieder heran und beim 11:11 war die Partie wieder offen. Zwei Treffer von Michael Herzog brachten dann die 14:12 Halbzeitführung für die Hausherren. Weiterlesen