Ergebnis entspricht keinesfalls den Erwartungen.

HGW abrupt gestoppt.
Ernüchternde 31:25 (15:11) Niederlage bei der SG Muggensturm/Kuppenheim.

Mehr als nur leicht frustriert zeigte sich Michael Bohn am Sonntagvormittag. Dementsprechend fiel auch seine Bilanz aus: „Bis zum 6:7, 15. Minute, waren wir die bessere Mannschaft. Leider mussten wir in dieser Phase Gegentore hinnehmen, die meist vom Pfosten oder von der Abwehr abgefälscht den Weg in unser Tor fanden. Doch dann kam wie schon mehrfach in dieser Saison ein unerklärlicher Einbruch. Unsere Defensive verlor jeglichen Zugriff auf die heimischen Angreifer und die Gastgeber eilten bis zur 26. Minute auf 14:9 davon. Von diesem Rückstand erholten wir uns nicht mehr, so dass am Ende eine verdiente Niederlage zu verzeichnen war.“ Ergebnis entspricht keinesfalls den Erwartungen. weiterlesen

Deutlicher Unterschied

HGW Reserve kann dem Tabellenführer keine Paroli bieten
HTV Meißenheim wird beim 34:28 (15:11) der Favoritenrolle gerecht.

Bis zur 14. Minute, 5:4, schien es als könnten die Akteure von Tobias Ruf mithalten. Doch der folgende Zwischenspurt zum 8:4 verdeutlichte, dass Meißenheim nicht gewillt war, sich durch die Zweite aus Hofweier in die Suppe spucken zu lassen. Die Gastgeber gaben weder die Führung noch den herausgeworfenen Vorsprung nochmal ab. Im zweiten Spielabschnitt unterstrichen dann die Hausherren, warum sie noch ohne Punktverlust sind. Von 17:13 in der 33. Minute erhöhte man innerhalb von 4 Minuten auf 20:13 und zog bis zur 42 Minute sogar auf 25:15 davon. Die Partie war nun endgültig entschieden. Die Mannschaft von Frank Ehrhardt lies erst in der Schlussphase etwas die Zügel schleifen, so dass die Reserve des HGW noch auf 6 Tore verkürzen konnte. Am verdienten Heimsieg für den HTV gab es aber nichts zu rütteln. Zu groß war der Unterschied zwischen den beiden Teams an diesem Abend.

Spielverlauf: 3:0, 3:1, 4:1, 4:3, 5:3, 5:4, 8:4, 8:5, 9:5, 9:6, 10:6, 10:7, 11:7, 11:8, 13:8, 13:9, 14:9, 14:10, 15:10, 15:11,
16:11, 16:12, 17:12, 17:13, 20:13, 20:14, 21:14, 21:15, 25:15, 25:16, 26:16, 26:17, 27:17, 27:19, 29:19, 29:20, 30:20, 30:23, 32:23, 32:24, 33:24, 33:27, 34:27, 34:28, ,
HTV Meißenheim: K. Wilhelm, R. Link, F. Engel 4, B. Funke, K. Fortin 5, S. Schröder 3, L. Nickert 2, P. Bertsch 1, T. Häß 2, D. Velz, P. Fleig 3, J. Hasemann, J. Hochheim 7, M. Hügli 7,
Gelbe Karte: (F. Engel, T. Häß, P. Fleig) 2-min: (L. Nickert, T. Häß 2*),

HGW II: R. Zimmermann 1, J. Remmel 1, M. Deger 2, P. Isenmann, S. Schulz 4, P. Wolber 4, D. Monschein 2, L. Eichhorn 4, M. Bächle 6/4, L. Hackhofer, H. Einloth 4, M. Isenmann, Y. Rottler, J. Lir,
Gelbe Karte: (T. Ruf), 2-min: ()

.

SG Muggensturm/Kuppenheim wird HGW alles abverlangen.

HGW vor schwerer Auswärtshürde
Samstag, 20:00 Uhr bei der SG Muggensturm/Kuppenheim
Nachdem Michael Bohn die Partie der SG gegen den HC Hedos beobachtet hat, sieht er sich in seiner Prognose bestätigt, dass in der Wolf Eberstein Halle in Muggensturm auch in dieser Saison die Trauben sehr hoch gehängt sind. Eigentlich, so der HGW Trainer, hätten die Gastgeber das Spiel gegen Elgersweier nicht verlieren dürfen.
Das Spiel der Heimmannschaft definiert sich voll und ganz über die Spielintelligenz von Spielertrainer Benni Hofmann. Der ehemalige Zweitligaspieler ist als Regisseur Dreh- und Angelpunkt. Neben ihm hat sich Marvin Charles zu einem gefährlichen Rückraumakteur entwickelt, den auch die Defensive von Elgersweier nicht in den Griff bekam. Als Ausgleich für den Verlust der Leistungsträger, Jan Phillip Valda, Köndringen/Teningen und Julian Schlager, Pforzheim, setzen die Verantwortlichen der Spielgemeinschaft auf Talente aus den eigenen Reihen und aus der Region. Mit Johannes Milbich konnte man für den Rückraum einen Nachwuchsakteur finden, der zuletzt in der Jugendbundesliga aktiv war.
Aufgefallen ist Michael Bohn, dass die Gastgeber offene Abwehrvarianten bevorzugen. Überaus Kräfteintensiv zwar, aber gegnerische Angriffsreihen regelmäßig vor große Probleme stellend. Dagegen die richtigen Lösungen zu finden, darauf wird der HGW Trainer seine Mannschaft versuchen vorzubereiten.
Michael Bohn, dessen Mannschaft als Spitzenreiter in ihr zweites Auswärtsspiel geht, kann auf den Kader der letzten Spiele zurückgreifen. Aufgrund der qualitativen Breite im Kader, können alle Spieler die notwendigen Erholungsphasen bekommen, was natürlich auch die Verletzungsgefahr weiter minimiert. Vielleicht kann auch Stefan See wieder mitwirken, nach intensiver Behandlung in den vergangenen zwei Wochen sieht es bei ihm nicht schlecht aus.
Dass der HGW seine Spitzenposition verteidigen will, steht außer Frage. Dazu muss in Muggensturm ein Erfolg her. Ein Sieg ist aber nur möglich, wenn es gelingt, die minutenlangen Schwächephasen aus den Partien in Sinzheim und daheim gegen Kappelwindeck/Steinbach zu vermeiden.

Schlagzeilen, Wichtiges, Interessantes

90 Jahre Handball, Das Buch,
Gemeinsam haben Max Mattes, und Peter Schaub ein 104 seitiges Buch mit Fragmenten aus der Zeit des Handballs in Hofweier von 1928 bis heute erstellt. Das Buch kann für 2,00 € erworben werden. Versand 1,45 € Bestellungen gegen Vorkasse über pschaub1@web.de
Die nächsten Spiele
HTV Meißenheim – HGW II 34:28 (15:11)
TV Unterharmersbach – HGW D 2 8:22 (4:10)
Unsere Kids:
Markus Damian Kling 2, Simon Huber, Luis Gregor Stark 5, Melvin Himmelsbach 4, Louis Otto Buß 1, Alessio Hogenmüller 2, Jeremy Lehmann 2/1, Jann Maximilian Elzer, Leonard Johannes Seger, Marisol Himmelsbach, Finn Ehret 6, Masrikon Walter Bohner
Die Trainer: Marcel Blasius, Hendrik Graf
SG Kappelw./Steinbach – HGW A 41:30 (24:16)
24 Gegentore in der ersten Hälfte sind schon starker Tobak. Eigentlich indiskutabel !!
SG Muggensturm/Kuppenheim – HGW 31:25 (15:11)
kein positiver Samstag

Vorschau:
Sa, 20.10.18, 15:30 HGW A – TSV Alemannia Frbg/Zähringen
17:30 Uhr, HGW II – HR Rastatt/Niederbühl
19:30 Uhr, HGW – TUS Oberhausen

Kein Erfolgserlebnis für den Nachwuchs
JSG HGW/ETSV C 1 – SG Ottenh./altenh.27:35 (16:16)
HGW Jgd B – HSG Hanauerland 21:24 (10:13)
HGW III – Kehler TS II 31:24 (15:12)
Auswärts:
HSG Ortenau-süd – HGW E
SG Oberes Kinzigtal – JSG HGW/ETSV C 2 41:17 (23:8)

Die Ergebnisse vom Feiertag:
JSG HGW/ETSV – TUS Helmlingen 40:52 (20:24)
92 Tore in 50 Minuten, soll das noch Handball sein?
HGW E _ HSG Hanauerland
HGW D1 – HSG Hanauerland<29:21 (18:10)/strong>
HGW – SG Kappelwindeck/Steinbach 38:23 (15:13)

SV Unterharmersbach – JSG HGW/ETSV 2 11:38 (4:18)
SV Unterharmersbach – HGW III 30:26 (16:12)

Grundschulaktionstag in Hofweier

Handball: „Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“ am Freitag, 12. Oktober 2018

SHV-Grundschulaktionstag findet auch in der GMS Hohberg statt

Handballbegeisterung in der Grundschule: Unter dem Motto „Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“ findet am Freitag, 12. Oktober 2018, von 9 bis 13 Uhr in rund 550 Schulen in ganz Baden-Württemberg zum neunten Mal der „Grundschulaktionstag“ statt. Bei diesem Projekt des Handballverbandes Württemberg (HVW), des Badischen Handball-Verbandes (BHV) und des Südbadischen Handballverbandes (SHV) legen ca. 30.000 Mädchen und Jungen der zweiten Klassen das AOK-Spielabzeichen ab. Auch in Hofweier beteiligen sich etwa 40 Zweitklässler, die von den Mitgliedern des HGW Hofweiers betreut werden.

„Am Grundschulaktionstag werden die Kinder in spielerischer Form an den Handballsport herangeführt“, erläutert SHV-Präsident Dr. Kurt Hochstuhl, „und wir wollen möglichst viele Kinder für unseren Sport begeistern.“ Um das AOK-Spielabzeichen zu bekommen, absolvieren die Kids sechs Koordinationsstationen und beweisen bei der Spielform „Aufsetzer-Handball“ ihr Können. „Ich freue mich, dass wir an diesem Tag so viele Kinder aktivieren und ihnen den Handballsport näherbringen können“, zeigt sich Dr. Hochstuhl beeindruckt von den Teilnehmerzahlen. Grundschulaktionstag in Hofweier weiterlesen